Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Dortmund

 

Cover
© Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Dortmund

Unter dem Motto "Digital in NRW" unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Dortmund kleine und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen und über die Landesgrenzen hinaus bei der Digitalisierung und Vernetzung ihrer Produkte, Produktion und Prozesse. Mit Demonstrations- und Experimentierumgebungen in den drei Regionen des Kompetenzzentrums, Metropole Ruhr, Rheinland und Ostwestfalen-Lippe, bieten exzellente wissenschaftliche Einrichtungen kostenlose, praxisnahe und anbieterneutrale Informationen, um so dem Mittelstand den Weg zu Industrie 4.0 zu ebnen. Im Fokus stehen hierbei die mittelständisch geprägten nordrhein-westfälischen Leitmärkte des Maschinen- und Anlagenbaus, der Produktionstechnik, im Bereich Mobilität und Logistik sowie in der Informations- und Kommunikationswirtschaft. Aber auch für andere Branchen ist das Zentrum erster Ansprechpartner auf dem Weg zur Digitalisierung.

Für folgende Themenschwerpunkte und Fragestellungen bietet das Team des Kompetenzzentrums "Digital in NRW" ausgewiesene Experten:

  • Intelligente Automatisierung und intelligente technischen Systemen im Maschinen- und Anlagenbau sind Schwerpunkt in der Region Ostwestfalen-Lippe. Unternehmen erfahren, wo in ihren Betrieben besondere Potenziale der Automatisierung bestehen und ob es sich lohnt ihr Geschäftsmodel zu automatisieren.

  • Effiziente und wandelbare Logistiksysteme sowie intelligente Wertschöpfungsnetzwerke sind fachlicher Schwerpunkt in der Region Metropole Ruhr. Betriebe lernen hier unter anderem wie durch intelligente Logistik, bspw. in Form von fahrerlosen Transportsystemen und Assistenzsystemen, die eigene Produktion effektiver und effizienter gestaltet werden kann.

  • Für intelligente Produktionstechnologien stehen Experten in der Region Rheinland bereit. Sie zeigen auf, wir Unternehmen ihre Fertigungsprozesse durch den Einsatz von intelligenten Produktionstechnologien robuster und effizienter gestalten können.

Das Kompetenzzentrum Dortmund unterstützt die mittelständischen Unternehmen mit 21 Servicebausteinen zielgerichtet bei der Einführung digitaler Produkte und Prozesse. Schritt für Schritt wird der Weg zur digitalen Transformation begleitet. Die dezentrale Struktur des Zentrums bietet kurze Wege und eine auf die regionale Wirtschaftsstruktur abgestimmte Unterstützung. Von Veranstaltungen über Seminare und Workshops bis hin zu Anleitungen im Dialog und speziellen Werkzeugen sind alle Serviceangebote des Kompetenzzentrums für die Unternehmen kostenfrei und anbieterneutral.

Projektpartner 

Projektpartner im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Dortmund sind das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML (Dortmund), die EffizienzCluster Management GmbH (ECM), die Fraunhofer-Einrichtung für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM) in Paderborn, das Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA) in Lemgo, der Software Innovation Campus Paderborn der Universität Paderborn, die AG Kognitronik und Sensorik und das Forschungsinstitut für Kognition und Robotik (CoR-Lab) der Universität Bielefeld, die Hochschule Ostwestfalen-Lippe und das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) in  Aachen sowie das Werkzeugmaschinenlabor WZL an der RWTH Aachen.

Projektlaufzeit:

01.01.2016 - 31.12.2018

Schulungsangebote:

Broschüre: Veranstaltungen, Workshops und mehr

Weitere Ergebnisse:

Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Anforderungen an ERP-Systeme

Forschungs- und Innovationsreport 2016

Start des Umsetzungsprojekts Innovative Zuliefererkooperation

Hintergrundgespräch mit dem Parlamentarischer Staatssekretär Dirk Wiese

Digital vernetzte Montagelinie

Digitalisierung im Schaltschrankbau

Innovative Zulieferkooperation

Vernetztes maschinelles Oberflächenhämmern

Digitaler Auftragsschatten: durchgängig auftragsbegleitende Datenerfassung

Digitalisierung im Auftragsabwicklungsprozess

Digitalisierung in der Montage

Systematik-Entwicklung zur Erstellung RAMI-konformer Informationsmodelle

Interaktive Robotik

Vernetzte Zusammenarbeit in der Fertigungsdienstleistung

Praxisbeispiele

Weitere Informationen:

Informationsflyer

Faktenblatt

Website

Twitter

 

weitere Informationen zum Thema