Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Bild
© Fotolia/Minerva Studios

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen unterstützt Unternehmen der mittelständischen Bau- und Immobilienwirtschaft mit praxiserprobtem Wissen für digitales Planen und Bauen. Darüber hinaus bietet es Investoren, Verwaltung, Banken und Versicherungen Informationen zu neuen Geschäftsmodellen. In Umsetzungsprojekten werden neue Entwicklungen der Bau- und Immobilienwirtschaft erlebbar.

Das Kompetenzzentrum bietet hierfür fünf regionale "Anlaufstellen", die spezifische Probleme des Planens, Bauens und Betreibens adressieren, passende Lösungsangebote für bestimmte Zielgruppen aufzeigen und jeweils auch erster Ansprechpartner in der Region sind:

  • Der Standort West ist angesiedelt beim Institut für Mittelstandsforschung Mannheim. Es fokussiert mit seinen Angeboten auf die Herausforderungen beim Projektieren.
  • Beim Standort Nord mit Sitz an der Jade Hochschule Oldenburg steht das Thema Planen im Vordergrund.

  • Beim Standort Ost am Fraunhofer IFF Magedeburg dreht sich alles um das Thema Bauen.

  • Der Standort Mitte ist lokalisiert beim eBusiness-KompetenzZentrum Kaiserslautern. Hier finden Handwerksbetriebe zahlreiche Praxisbeispiele.

  • Der Standort Süd ist verortet beim Fraunhofer IBP Valley. Es unterstützt bei allen Fragen zum Thema Betreiben.

Zu allen Themenschwerpunkten bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum kostenlose Informationsangebote wie Vorträge, Workshops, Leitfäden und Blended Learning-Angebote. Hinzu kommen Lehrmaterialien und Werkzeuge, die jeweils auf den individuellen Digitalisierungsgrad im Unternehmen abgestimmt sind.

Projektpartner:

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen wird vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP geleitet. Weitere Partner des Projekts sind das Institut für Mittelstandsforschung Mannheim, die Jade Hochschule Oldenburg, Fraunhofer IFF Magdeburg sowie das eBusiness Kompetenzzentrum für Planen und Bauen Kaiserslautern.

Projektlaufzeit

01.11.2017 - 30.10.2020

weitere Informationen zum Thema