Use-PSS - Usability von betrieblichen Produkt-Service-Systemen im Mittelstand

Cover
© fotolia

Die Rolle produzierender Unternehmen wandelt sich grundlegend: Während sie sich bisher vornehmlich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb qualitativ hochwertiger Sachprodukte konzentrierten, erwarten die Kunden künftig komplette Problemlösungen. Die materiellen Produkte, deren Wartung über den gesamten Lebenszyklus hinweg sowie weitere immaterielle Serviceprodukte, insbesondere betriebliche Anwendungssoftware als Gesamtpaket, dies verbirgt sich hinter dem Begriff der Produkt-Service-Systeme (PSS). Sachproduktorientierte Hersteller müssen sich zu kundenorientierten Service Providern wandeln.

Besonders für die mittelständischen Hersteller stellt sich hierbei die Frage nach der gebrauchstauglichen Gestaltung der Nutzerinteraktion mit Produkt-Service-Systemen. Um den steigenden Ansprüchen nach hoher Qualität des Nutzungserlebens seitens der Anwender Rechnung zu tragen, müssen diese Gesamtpakete in enger Vernetzung mit den Kunden entworfen und realisiert werden. Eine Beachtung von Usability-Kriterien im gesamten Entwicklungs- und Auswahlprozesses von betrieblichen Produkt-Service-Systemen ist essentiell.

Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt Use-PSS darauf ab, mittelständische Unternehmen zu unterstützen, indem im Rahmen von realen Anwendungsfällen mit Partnern aus kleinen und mittleren Unternehmen innovative Usability-Gestaltungsrahmen entwickelt und erprobt werden. Darauf aufbauend soll ein initiales Best-Practice Modell generiert werden, das auch auf andere Bereiche übertragbar sein wird. Ein Use-PSS-Kompetenzzentrum wird aufgebaut, das sich als Anlaufstelle und Netzwerk-Plattform rund um das Thema im Mittelstand versteht.

Projektpartner:

  • bwcon GmbH - Technologie und Innovation für Baden-Württemberg, Stuttgart
  • Hochschule Pforzheim
  • Steinbeis Zentrum, Pforzheim
  • NETSYNO Software GmbH, Karlsruhe
  • doubleSlash Net-Business GmbH, Friedrichshafen
  • teXXmo Mobile Solution GmbH & Co KG, Böblingen

Projektlaufzeit:

01.10.2015 - 30.09.2018

 

Weitere Informationen:

Website

Faktenblatt

weitere Informationen zum Thema