Komplex-e - Integrationsbasierte Komplexitätsreduzierung bei der Einführung von eBusiness-Standards in kleinen und mittleren Unternehmen

 

Enterprise Ressource Planning
© Mathias Rosenthal - Fotolia.com

Die Einführung von eBusiness-Standards ermöglicht vielfältige Wettbewerbsvorteile wie Reduktion der Erfassungsaufwände, konsistentere Datenhaltung oder gesunkene Durchlaufzeiten. Gleichzeitig erfordert die Einführung neuer eBusiness- Verfahren einen hohen Standardisierungs- und Integrationsaufwand. Unternehmensübergreifende Prozessabläufe müssen reorganisiert, die zu Grunde liegende IT-Infrastruktur angepasst und wo nötig auch erweitert werden. Vor allem die Einführung digitaler Geschäftsprozesse mit Schnittstellen zu externen Geschäftspartnern und deren Implementierung in ERP-Systemen geht nicht nur mit positiven Integrationseffekten, sondern auch mit einer gesteigerten Komplexität der gesamten Abläufe sowie gegebenenfalls negativen Integrationswirkungen an andere Stelle im Unternehmen einher. Der Erfolg des Einsatzes von eBusiness-Standards jenseits der unmittelbaren Integrationswirkung ist daher insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen nur sehr schwer zu fassen.

Bislang existiert für mittelständische Unternehmen keine Unterstützung zur Vorab- Analyse aller durch die Einführung von eBusiness-Standards unmittelbar und mittelbar betroffenen Arbeitsschritte und der damit verbundenen Komplexitätserhöhung. Das Förderprojekt Komplex-e befasst sich mit der interdisziplinären Untersuchung von Integrationswirkungszusammenhängen in ERP-Systemen, die mittelständische Unternehmen auf Grund einer enormen Vernetzung von Informationsobjekten und der daraus resultierenden Komplexität der Systeme bei eBusiness-Standard-Einführungen vor schwer lösbare Kosten- und Aufwandsplanungsaufgaben stellen. Ziel ist des Projekts ist es, verborgene Systemkomplexitäten offenzulegen, damit kleine und mittlere Unternehmen eBusiness-Standard-Einführungen besser planen und ohne Risiko durchführen können.

Projektpartner:

  • Universität Würzburg, Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik
  • IBIS Prof. Thome AG, Würzburg
  • Assoziierte Partner: 
    • godesys AG, Mainz
    • Bison Maxess GmbH, Kaiserslautern
    • acardo group AG, Dortmund
    • Picture GmbH, Münster
    • Systhemis AG, Würzburg
    • L. Stroetmann Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
    • MeinSpiel GmbH & Co. KG, Hamburg
    • Räckers GmbH & Co. KG, Ahaus-Ottenstein
    • Aurora Kunststoffe GmbH, Neuenstein
    • Convotis AG., Frankfurf am Main

Projektlaufzeit:

01.01.2015 - 31.12.2017

Ergebnisse:

Komplex-e - Einsatz von eStandards planbar machen

Weitere Informationen:  

Faktenblatt Komplex-e

Website

Pressemitteilung

weitere Informationen zum Thema

Förderinitiativen

Ansprechpartner

Logo

Prof. Dr. Axel Winkelmann

Universität Würzburg
Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik
Stephanstr. 1
97070 Würzburg

E-Mail

Daniel Neuß

Universität Würzburg
Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik
Stephanstr. 1
97070 Würzburg

E-Mail