Pressemitteilung
4.3.2016

Mittelstand-Digital auf der CeBIT 2016

Auch in diesem Jahr rückt die IT-Fachmesse CeBIT vom 14. bis 18. März unter dem Motto
"d!conomy" den Menschen als Entscheider und Gestalter der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Der Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital präsentiert Konzepte und Erfahrungen zur Digitalisierung in Vortragsreihen und Live-Demonstrationen im Rahmen des Messeauftritts des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Volle Auftragsbücher, Nachfolgeregelung, Mitarbeitergewinnung oder Fortbildungen - Mittelstand und Handwerk sehen sich mit vielen Aufgaben konfrontiert. Als größte Herausforderung bezeichnen die meisten Unternehmerinnen und Unternehmer allerdings die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Laut einer Studie des Mittelstandsverbunds ZGV bewerten fast 25 Prozent der befragten Unternehmen die digitale Transformation als größte Herausforderung für das aktuelle Jahr. Um gezielt kleine und mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe auf den Weg in die digitale Geschäftswelt zu unterstützen, bietet das BMWi auf seinem CeBIT-Gemeinschaftsstand Unterstützung durch den Förderschwerpunkt "Mittelstand-Digital - Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse".

"Unternehmen können mit der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse viele Effizienzvorteile für sich erschließen. Die Automatisierung von Produktionsprozessen, wie sie unter dem Schlagwort Industrie 4.0 zusammengefasst sind, bietet gerade für kleine und mittlere Betriebe große Wachstumspotentiale. Dennoch ist bislang weniger als die Hälfte der mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetriebe beispielsweise mit ihren Zulieferern elektronisch vernetzt oder nutzt Software zum Projektmanagement. Die Etablierung elektronischer Standards -sogenannter eStandards - spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle. Auch die Entwicklung bedienungs- und nutzerfreundlicher Softwareanwendungen ist entscheidend bei der flächendeckenden Verbreitung entsprechender Lösungen.", erklärt Dr. Franz Büllingen, Leiter der Mittelstand-Digital-Begleitforschung.

Auf der CeBIT werden sich verschiedene Projekte aus den drei Mittelstand-Digital-Förderinitiativen "Mittelstand 4.0", "Usability" und "eStandards" präsentieren und damit einen Überblick zu den unterschiedlichen Angeboten des Förderschwerpunkts geben. "Angefangen von der Unterstützung bei der Einführung digitaler Geschäftsprozesse bis hin zu Leitfäden für die Gestaltung gebrauchsfreundlicher Software: Mittelstand-Digital bietet Mittelstand und Handwerk ein breites Informationsangebot und setzt auf viele Anwendungsbeispiele, so dass die Digitalisierung greifbar wird", so Büllingen.

Mittelstand-Digital präsentiert sich am Mittwoch, 14. März 2016 auf dem Forum am Gemeinschaftsstand des BMWi in Halle 6, Stand C38 mit folgenden Beiträgen:

10.00-10.45 Uhr Menschen verstehen - Digitalisierung erfolgreich bewältigen 

  • "So geht's: Usability für KMU - Erkenntnisse aus dem Mittelstand-Digital-Projekt UseTree"
    Manual Friedrich, Projektmanager Berlin Partner, Usability-Projekt Use Tree
  • "Verloren im SmartHome?! - Wie kann eine zukünftige Customer-Journey aussehen?"
    Jens Läkamp, CEO & Director Interface, the peak lab, Usability-Projekt SmartLive

15.00 - 15.45 Uhr Mittelstand auf dem Weg in die Zukunft

  • "E-Leadership: Wie die Digitalisierung Führungs- und Organisationsmodelle verändert"
    Prof. Dr. Markus Langenfurth, BSP Business School Berlin, Dekan und Professor für BWL/VWL, Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
  • "Top oder Flop? Innovation Store testet Technologien am Point of Sale"
    Hasan Cürük, CIO der Carl Knauber Holding, Mittelstand 4.0-Agentur Handel

16:00 - 16:45 Uhr Herausforderung Standards und eBusiness -
So funktioniert die Digitalisierung

  • "Ist mein Unternehmen startklar für eBusiness? - Self-Assessment mit dem eBusiness-Reifegrad Benchmark!"
    Dennis Schiemann, FIR Aachen und Klaus Kaufmann, GS1 Germany, eStandards-Projekt eStep
  • "Klein mit Groß mit Klein - So funktioniert die Digitalisierung in Einkauf und Finanzen"
    Dr. Donovan Pfaff, Bonpago GmbH, eStandards-Projekt E-Docs

Der BMWi-Förderschwerpunkt "Mittelstand-Digital - Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse" setzt sich aus den Initiativen "eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern" mit 20 Förderprojekten, "Einfach intuitiv - Usability für den Mittelstand" mit 17 Förderprojekten sowie "Mittelstand 4.0 - Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse" mit zehn Kompetenzzentren, einem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und vier Mittelstand 4.0-Agenturen mit den Schwerpunktthemen Cloud, Prozesse, Kommunikation und Handel zusammen.

Weitere Informationen zum Mittelstand-Digital-Kongress 2016 und zu "Mittelstand-Digital" finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

weitere Informationen zum Thema

Weiterführende Informationen