Veranstaltung

Mittelstand-Digital auf der Hannover Messe 2014

Hannover Messe
© Logo Hannover Messe

Termin: 10.4.2014

Ort:

Messegelände, Hermesallee, 30521 Hannover



Im Sinne der High-Tech-Strategie der Bundesregierung und dem damit verbundenen Ziel, den Standort Deutschland wettbewerbsfähiger zu machen, ist Industrie 4.0 ein zentrales Thema. Fachleute sprechen von einer vierten Industriellen Revolution nach der Mechanisierung mit Wasser- und Dampfkraft, der Massenfertigung mit Hilfe von Fließbändern und elektrischer Energie, sowie nach dem Einsatz von Elektronik und IT zur weiteren Automatisierung der Produktion.

Industrie 4.0 bedeutet, dass Produktionseinheiten in der Lage sind, sich global miteinander zu vernetzen und sich selbstständig organisieren, um Aufträge auf individuelle Nachfrage ausgerichtet auszuführen. Wie ein unsichtbares, modulares Nervennetz durchzieht Automatisierungstechnik gesamte Fertigungsanlagen. Kabel und Bussysteme werden von Netzwerken abgelöst, die sogenannte "Cyber Physical Systems" (CPS) steuern - drahtlose Produktionseinheiten, die sich laufend selbst optimieren. Reale und virtuelle Welt verschmelzen mehr denn je miteinander. Maschinen entscheiden autonom, Geräte kommunizieren selbstständig untereinander, Anlagen und Werkzeuge können innerhalb kürzester Zeit an wechselnde Produkt- oder Produktionswünsche angepasst werden.
Die notwendige Technik ist vorhanden, ob RFID, Embedded Computer, Sensoren, Aktuatoren, Smartphones. Von zentraler Bedeutung ist es aber, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auf die sich bietenden Chancen, Potenziale und Herausforderungen dieser Entwicklung aufmerksam zu machen, Lösungswege aufzuzeigen und Anwendungen aus der Praxis zu veranschaulichen.

Mittelstand-Digital präsentierte sich am 10.04.2014 mit einem Expertenforum zum Thema Industrie 4.0 auf der Hannover Messe 2014 am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Halle 2, Stand D28). Das Expertenforum mit Fachvorträgen und Anwendungsbeispielen lief unter dem Motto "Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen - ebnen Sie Ihren Weg in die Produktion von morgen!" Im Anschluss an das Expertenforum haben die eBusiness-Lotsen zu einem rund zweistündigen Rundgang über das Messegelände eingeladen. Im Rahmen dieser geführten Besuchertour wurden Stände ausgewählter Unternehmen besucht und demonstrierten wie der Weg zu Industrie 4.0 erfolgreich eingeschlagen werden kann.

Foren-Programm

Moderation: Holger Schneider, eBusiness-Lotse Ruhr

  • 10:00 Uhr Begrüßung
    Dr. Franz Büllingen, Begleitforschung Mittelstand-Digital
  • 10:10 Uhr Industrie 4.0 - weit mehr als eine Vision: Ein neuer Megatrend und seine Folgen für KMU
    Wolfgang Dorst, Bereichsleiter Industrie 4.0, BITKOM, Berlin
  • 10:40 Uhr Management der variantenreichen Produktion
    Markus Weinländer, Siemens AG, als Fachpartner des eBusiness-Lotsen Ruhr
  • 11:10 Uhr Industrie 4.0 aus Sicht mittelständischer Unternehmen -Herausforderungen und Lösungen
    Dipl.-Ing. David Jentsch, TU Chemnitz-Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, Fakultät Maschinenbau, Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme (IBF), Technologietransferpartner eBusiness-Lotse Chemnitz
  • 11:40 Uhr Industrie 4.0: Telematik und Datenströme als Enabler für neue Geschäftsmodelle
    Hans-Ulrich Heidbrink, InConTech GmbH, in Zusammenarbeit mit eBusiness-Lotse Ruhr c/o FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation, Dortmund
  • 12:10 Uhr Auf dem Weg zu Industrie 4.0: Praxisbeispiel eines Unternehmens aus der holzverarbeitenden Industrie
    Dipl.-Inform. Norbert Frick, eBusiness-Lotse Mittelrhein c/o Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, Universität Koblenz-Landau und/oder Vertreter des Anwenderunternehmens
  • 12:40 Uhr
    Stammdatenmanagement im Bereich integrierte Produktentwicklung (Maschinenbau) Anschl. Live-Schaltung in das IPE-Labor der TU Chemnitz
    Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich, Leiter der Professur Konstruktionslehre und Direktor des Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik (IKAT) der TU Chemnitz
    Prof. Dr. Uwe Götze, Leiter der Professur Unternehmensrechnung und Controlling der TU Chemnitz
    Vortrag und Live-Schaltung im Rahmen des Projekts eBEn (eBusiness-Engineering) (www.ebusiness-engineering.de)
  • 13:10 Uhr Ende des Fachforums "Industrie 4.0"

 

Geführte Besuchertour "Industrie 4.0" über die HANNOVER MESSE 2014 an ausgewählten Ständen

13:30 Uhr: TU Berlin, Halle 2, Stand C31

14:10 Uhr: QASS GmbH, Wetter (Ruhr), Halle 16, Stand A10 (NRW-Gemeinschaftsstand)

14:50 Uhr: SmartFactoryKL des DFKI, Forum Industrial IT, Halle 8, Stand D 20

15:30 Uhr: Siemens AG, Nürnberg, Halle 9, Stand D35

16:10 Uhr Ende der geführten Besuchertour

weitere Informationen zum Thema

Veranstaltungen

Ansprechpartner

Holger Schneider

Projektleiter eBusiness-Lotse Ruhr
c/o FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation e.V.
Martin-Schmeißer-Weg 4
44227 Dortmund
Tel.: 0231 / 975056-21
Fax: 0231 / 975056-10
E-Mail