Digitale Werkzeuge zum Wissens- und Technologietransfer: Das Beispiel Kompetenznetzwerk für Oberflächentechnik

Praxisbeispiel des eBusiness-Lotsen Südwestfalen-Hagen

Cover
© eBusiness-Lotse Südwestfalen-Hagen
Stand: 01.03.2015

Erfolgreiche Unternehmen lernen vom Blick über den Tellerrand: Im Hattinger Unternehmensverbund "Kompetenznetzwerk für Oberfächentechnik e.V."  (surface.net) haben sich 35 klein- und mittelständische Betriebe der Branche zusammengeschlossen, um gemeinsame Entwicklungspotenziale zu heben und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Hierzu zählen alle Beteiligten der Wertschöpfungskette in der Oberflächentechnik, wie produzierende Unternehmen, Zulieferer und Dienstleister.

Schwerpunkt der gemeinsamen Aktivitäten ist der Wissenstransfer zwischen den Unternehmen sowie zwischen Wirtschaft und Forschung. Neben technischen Themen spielen die Bereiche Aus- und Weiterbildung sowie Nachwuchsförderung eine wichtige Rolle. Für einen strukturierten Wissens- und Innovationstransfer setzen die Mitgliedsunternehmen neben dem persönlichen Austausch und Know-how-Gewinn über Netzwerkveranstaltungen verstärkt digitale Werkzeuge ein. Dazu zählen Lernvideos ("Wissens-Floater"), drei verschiedene Markt-Beobachtungssysteme ("Surface Monitor 1-3") und ein internes digitales Forum des Vereins, in dem sich die Mitglieder zu bestimmten Themen und Problemen sowie Lösungen austauschen können. Der eBusiness-Lotse Südwestfalen-Hagen hat Geschäftsführer Achim Gilfert begleitet, um einen Einblick in die vorbildhafte Arbeit der Unternehmen zu bekommen.

weitere Informationen zum Thema