Mitarbeiterqualifizierung und Wissenstransfer im Zusammenhang der Digitalisierung von Arbeits- und Geschäftsprozessen

Eine Veröffentlichung der Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation

cover
© Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
Stand: September 2016

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Arbeitswelt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und somit auch an die Qualifikationsanforderungen an diese. Um diese Anforderungen zu erfüllen, besteht, neben anderen umzusetzenden Maßnahmen, die Notwendigkeit, Weiterbildung und Wissenserwerb der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zunehmend arbeitsplatznah zu ermöglichen. Digitalen Methoden der Kompetenzvermittlung in Unternehmen wird dabei eine große Bedeutung zuteil. Diese, in verschiedenen Studien und Publikationen geäußerte Annahme, bildete den Ausgangspunkt für die vorliegende Studie. Ausgehend von einer Aufnahme des StatusQuo der unternehmensinternen Weiterbildung, verfolgte die Studie das Ziel, die Anforderungen, Methoden und Rahmenbedingungen für eine unternehmensinterne Qualifizierung zu ermitteln. Weiterhin sollten bereits vorhandene Methoden und technische Lösungen für das Lernen und den Wissenstransfer in digitalisierten Arbeitsprozessen erhoben werden.

weitere Informationen zum Thema