Elektronische Rechnungsabwicklung und Archivierung - Fakten aus der Unternehmenspraxis

Studie des eBusiness-Lotsen Ostbayern

Cover
© eBusiness-Lotse Ostbayern
Stand: Mai 2015

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Unternehmen tauschen Daten elektronisch mit ihren Geschäftspartnern aus, um so ihre Prozesse schneller und effizienter ausführen zu können. Angesichts des zunehmenden Kostendrucks versuchen Unternehmen auch durch die Verbesserung ihrer finanziellen Abwicklungsprozesse, die Kosten zu senken. Vor allem von der elektronischen Rechnungsabwicklung werden hohe Einsparpotentiale erwartet. Wie die Rechnungsabwicklung dabei in den Unternehmen abläuft, kann sehr unterschiedlich sein. Während einzelne Unternehmen ausschließlich auf Papier setzen, nutzen andere teil- oder vollautomatisierte elektronische Prozesse. Seit der Veröffentlichung unserer ersten Studie zum Stand der elektronischen Rechnungsabwicklung in Deutschland im Jahr 2011 hat sich in diesem Bereich viel getan: Elektronische Rechnungen sind Papierrechnungen nun gleichgestellt, die Vorschriften zum Versand elektronischer Rechnungen weniger anspruchsvoll; in der Folge werden daher immer mehr Rechnungen elektronisch versandt. Mit dieser aktuellen Befragung wurde ermittelt, was die Unternehmen im Jahr 2015 bei der Bearbeitung von Ein- und Ausgangsrechnungen beschäftigt, was die Treiber und Hindernisse für elektronische Rechnungen sind, und wie Unternehmen die Archivierung ein- und ausgehender Rechnungen gestalten.

weitere Informationen zum Thema