IT-Integration von kleinen und mittleren Unternehmen in der Automobilindustrie

Marktstudie des Projekts CAR4KMU

IT-Integration von kleinen und mittleren Unternehmen in der Automobilindustrie
© BMWi
Stand: 2014

Diese Studie stellt die aktuelle Situation beim elektronischen Geschäftsverkehr im Aftermarket sowie in der Supply Chain der deutschen Automobilindustrie dar und beschreibt die Durchführung von Best-Practice-Beispielen in ausgewählten Unternehmen der Automobilindustrie. Die Zielgruppen klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), Großunternehmen, Multiplikatoren und IT-Unternehmen werden zu den für die Einführung des eStandards auto-gration relevanten Aspekte befragt.

Themen dabei sind:

  • die Aufnahme der Ausgangssituation von Unternehmen der genannten Zielgruppen im Bereich elektronischer Geschäftsverkehr
  • Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer Einführung geeigneter eStandards für den elektronischen Dokumentenaustausch mit besonderem Fokus auf den eStandard auto-gration

  • Ideen und Vorschläge zur Unterstützung des Einführungsprozesses des eStandards auto-gration

    in Unternehmen der Automobilindustrie, der Supply Chain sowie des Aftermarket mit geeigneten

    Maßnahmen. Maßnahmen können dabei Veranstaltungen, Informationsmaterialien, besondere Wege der elektronischen und persönlichen Wissensvermittlung u.v.m. sein

  • Aufbereitung und Dokumentation von Praxisbeispielen, bei denen auto-gration erfolgreich zum

    Einsatz kam und daher Erfahrungen vermittelt werden können

Als Resultat der Befragungen ergab sich ein deutliches Potenzial für den eStandard auto-gration in  der deutschen Automobilindustrie. Viele Unternehmen verschicken ihre Dokumente immer noch via Papier, Fax oder E-Mail, da die Einführung von EDI-Standards zu teuer und aufwändig ist. In der Supply Chain ergab sich vor allem für die Dokumente "Rechnungen", "Lieferscheine" und "Prototypteilenachrichten" ein großes Potenzial. Im Aftermarket ergab sich für "Rechnungen", "Lieferscheine" und "Bestellungen/Bestellbestätigungen" ein großes Potenzial. Zusätzlich wurde auch eine hohe Integrationsfähigkeit bei diesen Dokumenten identifiziert, da die Zulieferer-KMU diese Dokumente häufig manuell an die Großunternehmen verschicken. Somit entsteht nicht nur ein manueller Aufwand auf Seiten der KMU, sondern auch auf der Seite der Großunternehmen, die einen großen Bedarf an strukturierten Daten zur Sicherstellung der Prozessqualität haben.

Die Mehrzahl der KMU zeigte Interesse an einem neuen eStandard wie auto-gration, hatten jedoch geringes IT-Know-How und eine heterogene IT-Landschaften vorliegen. Der Bedarf nach einfachen, klar strukturierten, verständlichen und zielgruppenspezifischen Information für die Akzeptanz sowie nach Konzepten zur Umsetzung (bspw. Leitfäden und Checklisten) einer eStandard-Lösung zur besseren Integration von KMU in der Supply Chain und im Aftermarket wurde deutlich.
Auch viele Großunternehmen wollen kleine und mittlere Partnerunternehmen anbinden, oftmals fehlen aber geeignete etablierte Lösungen. Deshalb suchen auch diese nach geeigneten Lösungen, um ihre Geschäftspartner effizient einzubinden. Einerseits muss Akzeptanz beim Geschäftspartner erzeugt werden, andererseits muss diese aber auch im eigenen Unternehmen geschaffen werden, oftmals sind dazu aber nicht genügend eigene Ressourcen vorhanden.

weitere Informationen zum Thema