Digitale Wartung und Instandhaltung - Grundlagen und Anwendungsbeispiele

Eine Veröffentlichung der Mittelstand 4.0-Agentur Prozesse

Cover
© Mittelstand 4.0-Agentur Prozesse
Stand: August 2016

Faktoren wie der internationale Wettbewerbsdruck, kürzere Produktlebenszyklen, steigende Komplexität sowie ein hohes Innovationstempo bei der Entwicklung und dem Betrieb von Produktionsanlagen erfordern eine hohe Verfügbarkeit und eine effiziente Nutzung der eingesetzten Ressourcen in den Unternehmen. Ausfälle oder verringerte Produktionsleistungen aufgrund von ungeplanten Anlagenstillständen sind ein Risiko, welches es zu minimieren oder ganz zu vermeiden gilt. Dazu gewinnen die hohe Auslastung der Maschinen sowie die Ausnutzung der maximal möglichen Produktivitätszeit im Rahmen einer Lebenszyklus-Kostenrechnung immer stärker an Bedeutung. Viele Unternehmen setzen daher darauf, ihre Instandhaltung so zu optimieren, dass eine möglichst hohe Produktivitätsquote erzielt wird.

weitere Informationen zum Thema