Usability-Schwachstellen von ERP-Systemen

Veröffentlichung des Projekts KUM

Cover
© KUM
Stand: 2014

Autoren: Nina Bär, Susen Döbelt und Thomas Seeling

Eine benutzerfreundliche Gestaltung ist nur eine von vielen Anforderungen, die an ein ERP-System gestellt werden. Aber wie sollen Hersteller den Forderungen nach einer einfachen und intuitiven Bedienbarkeit nachkommen, und dabei gleichzeitig den vollen Funktionsumfang eines ERP-Systems wahren? Dieser Beitrag zeigt auf, an welchen Stellen ERP-Systeme besonders anfällig für Usability-Probleme sind. Zur gezielten Aufdeckung derartiger Bedienprobleme befasst sich das Forschungsprojekt "Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand" (KUM) der TU Chemnitz mit der Entwicklung spezieller Heuristiken und Verfahren. Mit solchen konkreten Hinweisen lassen sich ohne viel Aufwand Verbesserungsvorschläge für die Dialoggestaltung erarbeiten und die Bedienerfreundlichkeit steigern.

weitere Informationen zum Thema