Integration von Flow in die Mensch-Computer-Interaktion? - Potenziale für die Gestaltung interaktiver Systeme

Veröffentlichung im Magazin "WISSENSCHAFT TRIFFT PRAXIS"

Cover
© BMWi
Stand: Januar 2017

Interessante Erkenntnisse aus der Motivationsforschung und der Positiven Psychologie übertragen Marc-André Kaufhold und Christian Reuter auf Designanforderungen für betriebliche Software. Das sog. Flow-Erleben beschreibt, wie Menschen gänzlich in einer Tätigkeit aufgehen können und diese auch bei hoher Beanspruchung unter Kontrolle haben. Die Autoren regen dazu an, die Flow-Theorie künftig stärker beim Design und der Entwicklung von betrieblichen IT-Systemen zu berücksichtigen.

Veröffentlichung im Magazin "WISSENSCHAFT TRIFFT PRAXIS", Ausgabe 6, S. 78ff.

weitere Informationen zum Thema