Logo BMWi

© Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Am 1. Juli 2021 nahmen die Mittelstand-Digital Zentren „Digitales Handwerk“ und „Ruhr-OWL“ ihre Arbeit auf. Sie fußen auf dem Konzept der sehr erfolgreichen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, erweitern das Unterstützungsangebot jedoch um vielfältige betriebliche Themen und Ziele, wie beispielsweise Ressourceneffizienz, alternative Arbeitsmodelle und lebenslanges Lernen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „In der neuen Förderperiode unseres bundesweiten Mittelstand-Digital-Netzwerkes stärken wir die Unterstützungsangebote für den Mittelstand und das Handwerk in Sachen Digitalisierung. Ich freue mich, dass heute zwei weitere Mittelstand-Digital Zentren ihre Arbeit aufnehmen!“.

Das neue Mittelstand-Digital-Netzwerk besteht aus mehreren Zentren mit regionalen oder branchenspezifischen Schwerpunkten. Als Teil des Förderschwerpunkts „Mittelstand Digital“ – zu dem auch die Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ und das Investitionszuschussprogramm „Digital Jetzt“ gehören – bietet es dem Mittelstand umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung.

Schon am 1. Juni eröffnete das Mittelstand-Digital Zentrum Hannover. Im August folgt das Mittelstand-Digital Zentrum Kaiserslautern. Im September starten die neuen Zentren Chemnitz, Darmstadt und Berlin. Das Mittelstand-Digital Zentrum Ilmenau nimmt im Oktober seine Arbeit auf. Weitere Mittelstand-Digital Zentren werden im Jahresverlauf und den kommenden zwei Jahren folgen. Die kostenfreie Inanspruchnahme von Angeboten der Mittelstand-Digital Zentren, durch mittelständische Unternehmen und das Handwerk, wird durch das BMWi ermöglicht.

Die bestehenden Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in anderen Regionen stehen den Unternehmen vorerst weiterhin zur Verfügung.

Herausgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Öffentlichkeitsarbeit
11019 Berlin

Internet: www.bmwi.de
E-Mail: info@bmwi.bund.de
Telefon: +49 30 186150