Navigation

Beginn: 24.02.2021 - 11:00 Uhr
Ende: 24.02.2021 - 12:00 Uhr
Ort: Online
Logo Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

© Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

Die Digitalisierung bleibt ein zentrales Thema für viele Mitarbeitende. Diese Veranstaltung findet virtuell per Videokonferenz statt.

Eine wesentliche Anforderung der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) ist die Verfahrensdokumentation, welche mittlerweile viele Unternehmen beschäftigt.

Diese hat die gesamten organisatorischen und technischen Abläufe der digitalen Buchführung darzustellen und beschreibt, wie Belege erfasst, digitalisiert, verarbeitet und aufbewahrt werden. Aus Sicht der Finanzverwaltung stellen die Nichtnachprüfbarkeit bzw. Nichtnachvollziehbarkeit der Verfahrensdokumentation ggfs. einen formellen Mangel dar und können die Verwerfung der Buchführung nach sich ziehen. Für einige Bereiche ist die Verfahrensdokumentation sogar zwingend vorgegeben, bspw. der Kassenführung und dem ersetzenden Scannen.

  • Doch wer braucht welche Verfahrensdokumentation und wie muss diese eigentlich aussehen?
  • Und wie lässt sich im Unternehmen (insbesondere in einem Kleinst- oder Kleinbetrieb) mit vertretbarem Aufwand eine Verfahrensdokumentation erstellen, die dann auch vom Finanzamt akzeptiert wird?

Das Webinar zeigt, welche Anforderungen bestehen und nach welchen Prinzipien eine Dokumentation für das eigene Unternehmen erstellt und aufgebaut werden kann.

Referent: Stefan Weimann, DATEV eG

Sie benötigen: Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, optional Kamera

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an kleine und mittelständische Betriebe mit und ohne Vorkenntnisse in Bezug auf digitale Kommunikationssysteme in den betrieblichen Abläufen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Weiterführende Informationen

Telefon 02224 922 544
mittelstand-digital@wik.org