2 Person schauen auf zwei Bildschirme

© Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg

So unterschiedlich wie Geschäftsmodelle und Unternehmenskulturen sind auch die Einsatzmöglichkeiten digitaler Produktionstechnologien und Arbeitsmittel. Bei der Suche nach dem richtigen Verfahren finden Sie Unterstützung bei den Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die zusammen mit Ihnen die Abläufe in Ihrem Unternehmen durchgehen und – mit neutralem Blick – konkrete Hinweise geben können. Eine gute Herangehensweise bieten Workshops, in denen Erfahrung und Know-how von verschiedenen Personen einfließen und gemeinsam an einer Lösung gearbeitet wird. Das Beispiel der Firma akkutauschen.de zeigt, wie ein solcher Prozess ablaufen kann.

Im Workshop zum Barcodeverfahren
Das Unternehmen akkutauschen.de hat sich darauf spezialisiert, defekte Akkus fachgerecht gegen neue auszutauschen. Die Geschäftsidee ist erfolgreich, denn der Akkutausch – ob bei Smartphone, Akkuschrauber oder E-Bike – ist kostengünstiger und umweltschonender als eine Neuinvestition. Die Bearbeitung der Aufträge stellt das kleine Unternehmen jedoch zunehmend vor logistische Herausforderungen, da die Bearbeitungsfortschritte der einzelnen Aufträge nicht automatisiert erfasst werden. Wenn sich Kunden – in der Regel telefonisch – nach dem Stand der Fertigstellung erkundigen, muss zuerst der jeweilige Arbeitsauftrag gesucht werden, ehe die Mitarbeiter mit Hilfe der Arbeitsprotokolle den aktuellen Stand herausfinden und an den Kunden durchgeben können. Dieser Ablauf unterbricht den Arbeitsfluss und bindet die Zeit der Mitarbeiter.

In einem Workshop wurde zuerst der gesamte Bearbeitungsprozess analysiert – vom Eingang des Auftrags über die Reparatur des Geräts bis hin zum Rückversand. Ziel war es festzustellen, welche Daten zu welchem Zeitpunkt überhaupt digital erfasst werden sollten. Für das Problem gab es eine einfache, digitale Antwort: die Barcodetechnologie. Mit ihrer Hilfe können alle Arbeitsschritte des jeweiligen Auftrags digitalisiert erfasst und Suchvorgänge dadurch schneller abgewickelt werden. Im nächsten Schritt können die Kunden den Bearbeitungszustand ihrer Geräte selbstständig auf der Website verfolgen, ohne die Mitarbeiter dafür erst kontaktieren zu müssen. So konnte im Workshop der Weg für einen digitalen Bürokratieabbau geebnet werden.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.