Finger tippt virtuellem Bildschirm

© Mathias Rosenthal/Fotolia

Die Harzwasserwerke GmbH ist der größte Wasserversorger Niedersachsens. Das Unternehmen, zu dem sechs Talsperren, sieben Wasserwerke und elf Wasserkraftwerke gehören, liefert Trinkwasser und Strom aus Wasserkraft und bietet Dienstleistungen im Bereich der Wasserwirtschaft.
In der Vergangenheit wurden bei der Datenverarbeitung immer wieder Effizienzverluste festgestellt, da diese aus unterschiedlichen Informationssystemen abgerufen werden mussten – teilweise wurden sie doppelt verwaltet. Dazu kam der zeitliche Aufwand für die manuelle Dokumentation bestimmter Tätigkeiten. Im täglichen Betriebsablauf stellte sich schließlich die Frage: Wie kommt ein Mitarbeiter schnell und effizient an alle Informationen, die er braucht?
Deshalb hat die Harzwasserwerke GmbH beschlossen, ein zentrales Betriebsinformationssystem einzuführen. Um die Anforderungen an das System zu definieren und dadurch eine konkrete Ansprache potentieller Dienstleister zu ermöglichen, wurden alle vorhandenen Daten und etablierten Informationsströme zusammengestellt. Darüber hinaus wurden auch Datenströme identifiziert, die zum Zeitpunkt der Analyse noch nicht von Bedeutung waren, es in der Zukunft aber sein können. Mit Hilfe dieses Lastenheftes kann die Harzwerke GmbH das zu seinen Anforderungen passende System auswählen.

Das ausführliche Praxisbeispiel finden Sie hier.