zwei Figuren schieben zwei Puzzleteile zusammen

© Fotolia / fotomek

Zu den Group-Anwendungen zählen zum Beispiel

  • der Zugriff auf ein unternehmensweites E-Mail-System,
  • ein von allen Mitarbeitern nutzbarer Terminkalender,
  • eine gemeinsame Aufgaben- und Adressverwaltung,
  • virtuelle Teamräume mit Dateiverwaltung sowie
  • Videokonferenzsysteme.

 

Groupware-Systeme bieten folgende Vorteile, auch in technischer Hinsicht:

  • Zeitliche und räumliche Distanzen werden überbrückt, der standortübergreifende Wissenstransfer wird dadurch gefördert.
  • Der interne Informationsaustausch und die Teamarbeit werden erleichtert.
  • Die Arbeitsabläufe werden verbessert.
  • Der Zugriff über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets vereinfacht den Datenzugriff von unterwegs.
  • Die Daten werden zentral gespeichert, wodurch mehr Speicherplatz auf dem lokalen Rechner verbleibt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Publikation „Groupware Systeme: Zusammenarbeit über zeitliche und räumliche Distanz unterstützen.“