Themen: Assistenzsysteme, Digitale Bildung, Digitales Arbeiten, Elektronischer Zahlungsverkehr, Digitale Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz, Unternehmensprozesse, Vernetzte Produktion, Vernetzte Wertschöpfungskette, Handel
Branchen: Dienstleistungen, Energie, Handwerk und Bauen, Industrie, Verarbeitendes Gewerbe, Handel (Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus), Logistik (Transport & Verkehr)
Ort: Denninger Str. 84, 81925 München
Frau steht in der Lernfabrik Augsburg

© Fraunhofer IGCV

Das Zentrum in Kürze

Das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen in Bayern bei der Digitalisierung. Die Schwerpunkte liegen auf Nachhaltigkeit, Digitalen Strategien, Künstlicher Intelligenz, Arbeit 4.0, Finanzen 4.0 sowie Vernetzter Produktion und Logistik. Das Zentrum greift dabei auf ein umfangreiches Netzwerk aus Praxis und Wissenschaft zurück. Unterschiedliche Transferleistungen in den Bereichen Informieren, Qualifizieren, Umsetzen und Vernetzen bieten Unternehmen - je nach Bedarf - verschiedene kostenfreie Zugänge und Wege zum „Unternehmen der Zukunft“.

Die primäre Zielgruppe im Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg umfasst das produzierende Gewerbe, das Handwerk sowie die produktionsnahe und konsumentenorientierte Dienstleistungswirtschaft. Ein besonderes Anliegen ist es, allen bayerischen Unternehmen – auch außerhalb der Metropolregionen – ein unterstützender Partner zu sein.

Schwerpunkte des Zentrums

Nachhaltigkeit

  • Wie kann die Nutzung von Ressourcen im Unternehmen effizienter gestaltet werden?
  • Was bedeutet Nachhaltigkeit im Bereich der Produktionsplanung- und Steuerung?
  • Wie kann die Lebensdauer von Anlagen durch Retrofit-Maßnahmen gesteigert werden?

Digitale Strategien

  • Wie ist der Reifegrad meines Unternehmens in Bezug auf die Digitalisierung?
  • Wie können Unternehmen digitale Geschäftsmodelle und smarte Produkt-Service-Systeme entwickeln und anbieten?
  • Welche neuen Technologien sollten im Unternehmen eingesetzt werden?

Künstliche Intelligenz

  • Welche KI-Anwendungen können bereits heute in produzierenden Unternehmen umgesetzt werden?
  • Was unterscheidet KI von konventionellen Ansätzen?
  • Wie müssen Unternehmen vorgehen, um KI-Technologien in eigene Prozesse oder Produkte zu integrieren?

Arbeit 4.0

  • Wie werden Mitarbeitende durch digitale Unterstützungssysteme entlang der Produktionskette entlastet?
  • Was sollten Unternehmen tun, um Fachkräfte zu halten und diese weiterzuentwickeln?
  • Wie kann die Qualifizierung von Mitarbeitenden digital unterstützt werden?

Finanzen 4.0

  • Wie können Unternehmen ihre Finanz- und Rechnungsprozesse effizient digitalisieren?
  • Welche Zahlungsmöglichkeiten sollten Händler online und stationär anbieten?

Vernetzte Produktion & Logistik

  • Wie können Produktionsressourcen untereinander sowie mit der Leitebene (ERP & MES) vernetzt werden?
  • Wie kann die physische Produktionslandschaft in Echtzeit virtuell abgebildet werden?
  • Wie kann der Einsatz digitaler Technologien die Effizienz und Qualität verbessern – vom Wareneingang bis zum Warenausgang?

Demonstratoren des Zentrums

  • Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP) des Fraunhofer IGCV: Es wird gezeigt, wie die Produktion dank transparenter Daten schneller auf Kundenanfragen reagieren kann, nach Kennzahlen gesteuert und produktiver wird.
  • Lernlabor Robotik am Fraunhofer IGCV: Anhand verschiedener Roboter werden Themen wie Absicherung, Mensch-Roboter-Kooperation sowie Ein- und Ausgabesysteme für die Bedienung behandelt.
  • Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik in Garching bei München: Digitale Lösungen rund um das Thema (Intra-)Logistik wie beispielsweise mobile Robotik und Virtual/Augmented Reality in der Intralogistik oder Machine Learning in der Logistik.
  • Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften in Garching: Assistenzsysteme, die mit der Produktionsplanung und -steuerungssystemen kommunizieren, um Mitarbeiter passgenau zu unterstützen.
  • Das Mittelstand-Digital Mobil des Zentrums Augsburg zeigt Demonstratoren zu folgenden Themen:

    • Assistenzsysteme
    • Künstliche Intelligenz
    • Intralogistik
    • Vernetzte Produktion
    • Vernetzte Wertschöpfungskette

Unterstützungsangebote für Unternehmen

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg bietet kleinen und mittleren Unternehmen folgende kostenfreie und anbieterneutrale Angebote:

  • Infoveranstaltungen, -materialien und Messeauftritte
  • Mittelstand-Digital Mobil des Zentrums Augsburg: Lkw mit interaktivem Ausstellungsraum
  • Schulungen, Onlinekurse, Webinare und praktische Workshops
  • Factory- und Lab-Touren bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen vor Ort
  • Erstgespräche und Potenzialanalysen bei Unternehmen vor Ort
  • Individuelle Begleitung bei der Umsetzung digitaler Projekte im Unternehmen zur Entwicklung von Best-Practice-Beispielen
    Vernetzungsveranstaltungen für Unternehmen
  • Expertennetzwerke, zur langfristigen und vertieften themenspezifischen Zusammenarbeit von KMU und wissenschaftlichen Einrichtungen

Projektlaufzeit: 01.03.2022 – 28.02.2025

Fördersumme: 5,41 Mio. €

Projektpartner:

Das Konsortium des Mittelstand-Digital Zentrums Augsburg besteht aus

  • VDMA Bayern
  • fortiss GmbH
  • Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV
  • Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
  • ibi Research an der Universität Regensburg GmbH
  • Technische Universität München (TUM)

    • Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml)
    • Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb)