Mann tippt auf virtuellen Bildschirm

© ra2studio/Fotolia

Die CCVOSSEL GmbH, spezialisiert auf Softwareentwicklung, IT-Beratung und Support, wurde von einem Bauunternehmen damit beauftragt, eine digitale Lösung für die Ressourcenplanung und -organisation zu entwickeln. Wie in vielen Baufirmen kam auch dort noch die klassische Magnettafel zum Einsatz, über die Mitarbeiter, Maschinen und Baustellen koordiniert wurden. In den meisten Firmen wird die Tafel als ein leicht zu handhabendes Instrument geschätzt – das allerdings auch Nachteile hat: Aktuelle Informationen erhalten nur die Mitarbeiter, die die Tafel tatsächlich vor Augen haben – diejenigen, die auf Baustellen und im Außendienst unterwegs sind, haben das Nachsehen. Außerdem könnten die Magnetsteine verrutschen, wodurch Pläne und Konstellationen verfälscht werden. Diese Fehlerquelle, die im schlimmsten Fall nicht nur den Bauablauf stören, sondern auch Einnahmeausfälle nach sich ziehen kann, galt es mit Hilfe einer mobilen Software auszuräumen.
Dabei war klar: Das Unternehmen kann von dem Softwareeinsatz nur profitieren, wenn sie von den Mitarbeitern auch akzeptiert und angewendet wird. Die Software muss sich im Alltag bewähren und so die fehlerträchtige Magnettafel ablösen. Usability kann die konsequente Softwarenutzung unterstützen. Um den Mitarbeitern die Umstellung zu erleichtern, sollte ein Programm entwickelt werden, das die bekannte Magnettafel abbildet und intuitiv zu bedienen ist.

Kontinuierlicher Erfahrungsaustausch ermöglicht hohe Usability
Parallel zur Entwicklung der Software fand ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch mit dem Kunden statt, in den die Bauleiter als spätere Anwender gleich einbezogen wurden. Sie konnten die einzelnen Versionen testen und zeitnah Feedback zur Gebrauchstauglichkeit geben. Dadurch entstand eine nutzerfreundliche Software, die auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets anwendbar ist.
Um den Mitarbeitern die Anwendung zu erleichtern, also die User Experience zu erhöhen, wurden sie bei der Installation und den ersten Schritten gleich zweifach unterstützt: zum einen durch persönlichen Support bei der Datenerfassung, zum anderen durch ein Programm, das den Anwender in einfachen Schritten auch durch die komplizierteren Prozesse führt.

Das ausführliche Praxisbeispiel finden Sie hier.