Durch die Einführung einer flexiblen, vernetzten Produktion sowie neuer digitaler Geschäftsmodelle verändert sich auch die Arbeitswelt: Mitarbeiter und Führungskräfte müssen sich hinsichtlich der digitalen Produktionstechnologien und auch der Arbeitsmethoden weiterqualifizieren.
Nicht nur Berufsbilder werden sich weiterentwickeln, auch das Verständnis von Mitarbeiterführung unterliegt einem Wandel. Die Arbeit wird zunehmend in Projekten statt in klassischen Hierarchien erledigt. Um während der gesamten Projektlaufzeit flexibel zu sein und auf Kundenwünsche reagieren zu können, werden die Projekte werden nicht mehr nach einem festgelegten Plan abgearbeitet, sondern in vielen kleinen Schritten, die im Laufe des Projekts immer neu definiert werden. Auch die Unternehmenskultur wird sich in vielen Betrieben verändern: Die wichtigsten Treiber der neuen Organisation sind häufig nicht mehr die Führungskräfte, sondern flexible Projektteams, die sich selbstverantwortlich organisieren.